Seit 5 Jahren bereise ich die grüne Insel Irland. Ich lade dich ein mich in den kommenden Wochen in weiteren Beiträgen dorthin zu begleiten, um den südlichsten und westlichsten Teil Irlands zu entdecken.

Vom Virus der Schönheit der Insel und vor allem den fantastischen Kulissen der Küsten infiziert, bewege ich mich entlang der Spuren des Wild Atlantic Ways: Er beginnt im Norden der Insel bei Londonderry und führt immer entlang der Küstenlinie des Atlantiks bis hinunter in den Süden der Insel. Hier endet er dann etwas unterhalb der Stadt Cork.

Viele der Aufnahmen entstanden entlang genau dieser Strecke, jedoch ohne einen Anspruch auf Vollständigkeit, hierbei wirklich alle Orte besucht oder gesehen zu haben! Komm mit auf auf meine Entdeckungsreise hin zu den durch den milden Atlantikstrom klimatisch begünstigten “Halbinseln des Südens” der Insel. Hier beeindrucken vor allem beeindruckende Steilküsten und das tosende Meer. Weiter geht es dann hinauf in den Westen zu der “Küste der Klippen”, wo Panoramaaussichten über die dramatischen Küsten und Klippen faszinieren.

Rund um die Mizen Halbinsel

Ganz im Süden Irlands ist die südlichste noch bewohnte Insel Cape Clear Island nur per Boot zu erreichen. Etwas mehr als 100 Menschen bewohnen dauerhaft die nur knapp 3 km lange und 1,5 km breite Insel, die neben dem unbewohnten Fastnet Rock die zweitsüdlichste Insel Irlands ist. Das geschützte Nationalmonument einer mittelalterlichen Kirchenruine aus dem Jahr 1693, gehört hier zu den eindrucksvollsten architektonischen und historischen Monumenten.

Zahlreiche archäologisch bedeutende Funde, teils auf 4000 – 2500 v. Chr. datiert, wurden hier gemacht und können besichtigt werden. Besonders Ornithologen auf der Suche nach seltenen Seevögeln, finden hier ein wahres Eldorado.

Idyllischer Hafenort Schull

In einer geschützten Bucht befindet sich der kleine Ort Schull mit einem kleinen Hafen für die vielen Segelboote, welche dort zur Regatta starten. Von hier aus ist die vorgelagerte Cape Clear Island per Boot innerhalb von ca. 45 Minuten gut erreichbar. Unterhaltsam ist die Überfahrt besonders dann, sobald der Skipper zum Mikrofon greift und über den kleinen Bootslautsprecher lauthals traditionelle irische Seefahrtslieder schmettert.

Die kleine Bucht überragend, dominiert hier weithin sichtbar der gefühlt gut 1000 Meter hohe, tatsächlich aber lediglich 407 messende Mount Gabriel. Auf der Spitze des Berges befindet sich auch das einzige Planetarium der Insel, von welchem irische Astrologen bei klarem Himmel weit hinaus ins Weltall schauen.

Malerische Meeresklippen an der Mizen Head Signalstation

Auf dem Wild Atlantic Way befindet sich am äußersten Ende Europas die Mizen-Halbinsel, welche die südlichste der fünf südwestlichen Halbinseln Irlands ist. Weit in den Atlantik hinein erstrecken sich raue, malerische Meeresklippen in die mitunter dramatisch schäumenden Wogen des Atlantiks. Hinter jeder Kurve auf der Straße hinauf zum Besucherzentrum der Mizen Head Signal Station warten neue, spektakuläre Panoramen und Ausblicke über das Meer.

Viel unberührte Natur gibt es hier zu entdecken. Neben spektakulärer Landschaft finden sich hier unter anderem seltene Seevögel, aber auch Robben, Delfine oder Buckelwale, deren Migrationsroute vor dieser Küste vorbei führt. Im Schiffahrtsmuseum nahe der Signalstation, wird maritime Geschichte der einst zur Warnung vor den tückischen Klippen erbauten Station, lebendig.

Fantastischer Strand am Barley Cove

Unweit des Mizen Head der Landstraße zurück folgend, schaut man schon bald hinab auf eine mit goldgelb leuchtendem Sand bedeckte Bucht, dem Barley Cove. Entstanden sein soll der Barley Cove bereits in 1755 durch einen Tsunami, wie die Landleute sich erzählen. Hohe Sanddünen umgeben die Bucht und erstrecken sich mit feinem Sand hinein in den kristallklaren, blaugrünleuchtenden Atlantik. Hier bei Sonnenschein am Strand für ein Picknick zu verweilen, lohnt auf jeden Fall.

Wer sich an sonnigwarmen Tagen darüber wundert, dass so viele Menschen in Neoprenanzügen durch die verlockend blauen Wellen des kristallklaren Atlantiks toben, der wird sich dessen Vorzüge wohl sehr schnell bewusst, springt man nur mit Badehose oder Bikini bekleidet in die eiskalten Wellen hinein.

Weitere zusätzliche Bilder finden sich in meinem gleichnamigen Buch „Reise durch Irlands Süden & Westen“


Rund um die Mizen Halbinsel – die Fotogalerie

BILD DER FOTOGALERIE ALS FINEARTPRINT BESTELLEN


Irlands Süden & Westen (I):Rund um den Mizen Head – das Video auf Youtube


Weiterführende Informationen:

Offizielle Webseite von Tourism Ireland

Wikipediaeintrag über die Mizen-Halbinsel

Webseite von Wikivoyage über Irland


 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos dazu und zu den Opt-Out-Möglichkeiten in meiner Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen