Nicht weit vom Killarney Nationalpark entfernt liegt ein schmaler Gebirgspass, welcher als Gap of Dunloe bekannt ist.

Die rund 11 km lange, geteerte Passstraße, windet sich sehr kurvenreich durch das schmale Tal. Sie führt dabei entlang des Flusses Loe, der auf seinem Weg hinab ins Tal 5 Seen speist: Black Lough, Auger Lake, Cushnavally Lake, Black Lake und Coosaun Lough.

Unterwegs mit den Ponymen im Gap of Dunloe

An Kate Kearney’s Cottage lässt man am Besten das Auto stehen. Im traditionellen und sehr gemütlichen Cottage drehen sich mit etwas Glück die irischen Stammgäste zur Livemusik.

Um das schöne Tal mit seinen faszinierenden Bergkestten und Schluchten zu entdecken, nimmt man am Besten eines der zahlreichen Ponykutschen der ortsansässigen Gap Ponymen, die Besucher schon seit fast 100 Jahren durch das Tal transportieren.

 

Perle Irlands: Der Killarney Nationalpark

Im ältesten Nationalpark Irlands, dem Killarney National Park, gibt es zahlreiche und unbedingt empfehlenswerte Attraktionen zu entdecken.

Den sehr weitläufigen Park kann man gut zu Fuß, dem Fahrrad oder aber auch recht gemütlich mit der Pferdekutsche aus erkunden. Im Nationalpark befindet sich ein Jahrhuderte altes Herrenhaus, das Mauckross House, welches zur Besichtigung genauso einlädt, wie das nicht weit entfernte Ross Castle oder die Muckross Abbey.

Garten- und Naturliebhaber genießen die ausgedehnten Grünflächen genauso wie das Dickicht der mit zahlreichen Moosen und Flechten besetzten Stämme der uralten Eichen- und Eibenbäume. Vor allem im Mai und Juni leuchtet die Farbenpracht der Rhododendren, welche begünstigt durch das milde Klima im Nationalpark besonders gut wachsen und gedeihen.

Eindrucksvoller Lough Leane

Der Lough Leane liegt am Rand des Killarney-Nationalpark und ist der größte der drei sich hiern befindlichen, malerischen Seen.

An den Hängen Irlands höchster Bergkette, den McGillycuddy Reeks, fasziniert das Spiel des Sonnenlichtes mit den Wolken, welches man am Besten mit einer Tasse des wundervollen irischen Tees geschützt auf einer gemütlichen Terasse sitzend, genießt. Wer es gerne etwas aktiver haben möchte, wandert entlang der sehr schönen Wege, die am Muckross House im Nationalpark entlang laufen. Auch mit einem der zahlreichen Boote kann man von hier aus den See mit seiner bezaubernden Insel Innisfallen erschließen.

Weit über Irland hinaus bekannt – das Muckross House

Das weit über dir Grenzen Irlands hinaus bekannte Muckross House, beeindruckt durch wunderschöne Architektur und mit interessanter Geschichte.

Mitten im Bounce Vincent Memorial Park liegend, bildet es das Herzstück des rund 10.000 Hektar großen Killarney-Nationalparks. Der herrschaftliche Ansitz wurde 1839 bis 1843 nach den Plänen des schottischen Architekten Wiliam Burn im Auftrag von Henry Arthur Herbert und dessen Frau entworfen.

Allgegenwärtig ist noch heute die Geschichte des Muckross Houses und das damalige Leben der Adeligen. Erleben lässt sich dies sehr eindrucksvoll im heute darin befindlichen Museum. Ein weiteres Highlight mitten in den großartigen Gartenanlagen rund um das Muckross House bildet die Muckross Traditional Farm. Das Leben der irischen Landbevölkerung, wie es in den 1930er und 1940er Jahren war, kann hier noch heute hautnah erlebt werden.

Geschichte erleben im Ross Castle

Am Ostufer des Lough Leane, zu Fuß nur ca. 4 km von der ortschaft Killarney entfernt, befindet dich die Burganlage Ross Castle.

Das vermutlich im 15. Jahrhundert durch ein Mitglied der O’Donoghues erbaute Ross Castle gilt als eine typische Burg eines mittelalterlichen irischen Clanführers. Während der irischen Konförderationskriege im 16. Jahrhundert war es die letzte Festung Irlands, die dem englischen Feldherrn Oliver Cromell in den irischen Konförderationskriegen Widerstand leistete.

Seit 1979 und einer bewegten weiteren Vorgeschichte, ging es 1979 in das Eigentum der Republik Irlands über. Seitdem umfassend renoviert, befinden sich in ihm heute Möbel und Einrichtungsgegenstände aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Zudem ist es heute Startpunkt für die Bootsfahrten zu den kleinen Inseln im Lough Leane.

Der Torc Wasserfall im Killarney Nationalpark

Ein weiterer Höhepunkt im Park ist der zu Fuß vom Muckross House in rund 60 Minuten zu erreichende, rund 20m hohe Torc Wasserfall. Dieser wartet vor allem nach einem guten irischen Regenschauer mit beeindruckenden Wasserkaskaden auf. Leider aber ist der Wasserfall auch eine beliebte Attraktion bei Wanderern und vielen Busgruppen.

Wundervolle Aussichten über den Nationalpark am Ladies View

Vom als Ladies View benannten, sich an der N71 südlich des Upper Lake befindenden Aussichtspunkts, genießt man bei schönem Wetter einen malerischen Ausblick über die Seen des Killarney Nationalparks.

Der schon legendäre Aussichtspunkt ist ein „must have“ für jeden Besucher dieser einmalig schönen Region, welches schon Queen Victorias Hofdamen zu schätzen wußten. Wer einmal dort gewesen ist versteht, warum dieser Punkt von den Damen so geschätzt und in so auch nach diesen benannt wurde.

Weitere zusätzliche Bilder finden sich in meinem gleichnamigen Buch „Reise durch Irlands Süden & Westen“


Reisen durch Irlands Süden & Westen (4): Das Gap of Dunloe und der Killarney Nationalpark – die Fotogalerie

BILD DER FOTOGALERIE ALS FINEARTPRINT BESTELLEN


Reisen durch Irlands Süden & Westen (4): Das Gap of Dunloe und der Killarney Nationalpark – das Video auf Youtube

 


Weiterführende Informationen:

Offizielle Webseite von Tourism Ireland

Wikipediabeitrag über den Killarney-Nationalpark

Wikipediabeitrag über das Gap of Dunloe

Wikipediaeintrag über das Lough Leane

Wikipediaeintrag über Ross Castle

[fg_divider color=“#CCCCCC“ style=“solid“ thickness=“1px“ width=“100%“ mar_top=“20px“ mar_bot=“20px“]