Eine deutlich weniger Überlaufene doch kaum weniger attraktive Halbinsel ist die Schwester des Ring of Kerry, die Dingle Halbinsel.

Auf der gut befahrbaren Rundstraße um die Insel beeindrucken steile Küsten, malerische Buchten, wundervolle Strände, majestätische Berge und historische Denkmäler. An der Ortschaft Dingle beginnt eine ca. 30 km lange und recht kurvenreiche Panoramastraße, der Slea Head Drive. Hier soll sich der Legende nach die Tochter der Sonne mit dem Gott des Meeres vermählt haben.

Buntes Treiben am berühmten Inch Beach

In einer Bucht zu Beginn der Dingle Halbinsel liegt der als schönster Strand Irlands bekannte und schon fast berühmte Strand Inch Beach. Der breite und lange Sandstrand lädt zum Entspannen und spazieren ein.

Bei schönem Wetter kann man hier dem bunten Treiben der vielen Surfer zuschauen oder im kleinen Restaurant auch einfach nur eine gute Tasse Tee genießen.

Bunte Häuser, Kultur und irische Tradition in der Ortschaft Dingle

Inmitten der Dingle Halbinsel befindet sich die namensgebende und sehr reizvolle Ortschaft Dingle mit ihren rund 2050 Einwohnern in einer Meeresbucht.

Mit seinen einladenden und hübschbunten Häusern ist dieser Ort vor allem auch touristisch geprägt. Hier finden sich zahlreiche Pubs, Restaurants sowie auch einige kleinere Shops. Neben allerlei Touristischem wird hier aber auch sehr Traditionelles zum Verkauf angeboten. Gleichzeitig ist die Ortschaft ein idealer Ausgangspunkt für Tagesausflüge in die nähere Umgebung.

Für Filmemacher hatte das pitoreske Örtchen wohl schon lange bevor Touristen begannen, dieses für sich zu Entdecken, einen besonderen Reiz. So wurde beispielsweise der Beginn des Filmes „In einem fernen Land“ mit Tom Cruise und Nicole Kidman auf der Halbinsel gedreht. Auch der Stab der Macher des Ende 1969 gedrehten Filmes „Ryans Tochter“ hielt sich über Monate in Dingle auf.

Ein ganz besonderer, noch heute bei den vielen Besuchern berühmter Star, soll in diesem Zusammenhang nicht unerwähnt bleiben: es ist der Delphin „Fungie“, der seit mehreren Jahrzehnten die Bucht von Dingle zu seinem zu Hause erklärt hat. Als eine „der“ touristische Hauptattraktion der Insel überhaupt, ist er sicher auf zahlreichen Handyvideos zu finden. Wer diesen bei einem Ausflug mit einem der zahlreichen Fischer nicht getroffen haben sollte, kann ihn dennoch in Form der ihm gewidmeten Bronzeplastik im Ort bewundern.

Eindrucksvolle Küstenlandschaft am Coumeenoole Beach

Auf dem Küstenrundweg des Slea Head Drives befindet sich nicht weit entfernt von Dingle einige Kilometer weiter der eindrucksvolle Coumeenoole Beach.

In einer Bucht liegt dieser geschützt und ist umgeben von einer dramatischen Klippenlandschaft. Etwas entfernt vom Strand und in den Atlantik vorgelagert ist von hier aus in der Ferne der Brandungspfeiler An Starrach, welcher auch unter dem Namen The Foal bekannt ist, am Klippenrand zu sehen.

Bienenkorb Steinhütten aus prähistorischen Zeiten

Der Slea Head ist der „Kopf“ der Dingle Halbinsel und liegt im ganz im Westen. Auf dem Weg dorthin kommt man auf dem Slea Head Drive an einigen bienenkorbartigen Steinhütten, den „Beehive Huts“ vorbei. Über 400 dieser über die Insel verteilten Hütten gibt es hiervon.

Diese Bienenkorb- oder auch Bienenstockhütten sind in Trockenbauweise ohne jegliches Dichtungs- und Bindematerial erbaut worden und dienten Mönchen als Unterkunft. Das Alter der auch Clocháns der Fahan Gruppe genannten Bienenkorbhütten ist unklar, da diese von der Eisenzeit bis in die Neuzeit gebaut wurden.

Am einem der Drehorte von Star Wars: Der Clogher Head

Etwas weiter westlich auf der Dingle Halbinsel dem Slea Head Drive folgend, führt der Wild Atlantic Way zwischen Dunquin und Ballyferriter direkt am ebenfalls äußerst sehenswerten Clogher Head vorbei.

Hier eröffnet sich erneut ein unvergleichlich schöner Panoramablick über die Clogher Beach hinaus zum Sybil Point und den markanten Spitzen der Three Sisters bis zum Mount Brandon. Auf der westlichen Anhöhe eröffnet sich ein atemberaubender Blick über den kompletten Blasket Sound und die Blasket Inseln.

Nur wenige Meter abseits der Haltebucht am Clogher Head ist am Fuße des fest installierten Fernrohres an einem Felsen ein Schild angebracht, welches diesen Platz als eines der Drehorte der letzten Star Wars Filme ausweist – ein wahrhaft bedeutsamer Ort also!

Traumhafte Kulisse am Dunquin Harbour

Weiter dem Slea Head Drive folgend gelangt man nur einige wenige Kilometer hinter dem Clogher Head zum Dunquin Pier.

Auf einer Landzunge, die sich hier in den Atlantik in Richtung den Blasket Islands erstreckt, eröffnet sich eine weitere traumhafte Kulisse mit einem von Klippen gesäumten Küstenabschnitt. Ein schmaler Weg windet sich hinunter zur Pier mit der gleichzeitig auch kürzesten Fährverbindung zu den vorgelagerten Blakets.

Wundervolle Ausblick an der Doneen Pier

An der nördöstlichen Seite der Bucht von Smerwick Harbour liegt die Dooneen Pier etwa 2 km südlich des Ortes Ballydavid am Wild Atlantic Way.

Von hier aus geniesst man noch einmal einen wundervollen Ausblick hin zu der anderen Seite der Three Sisters, bevor der Slea Head Drive wieder zurück Richtung Dingle führt.

 

Steile Auffahrt zum Connor Pass

Wer atemberaubende Aussichten liebt, wird den O’Connor Pass mögen. Von dem malerischen Küstenörtchen Dingle aus kommend, führt die Passstrasse R560 bald steil hinauf auf den 456 Meter hoch gelegenen Connor Pass. Hier eröffnen sich atemberaubend schöne Aussichten bis zu den Skelligs im Süden, den Aran Inseln im Norden und die Dingle-Halbinsel scheint einem förmlich zu Füßen zu liegen.

Das Warnnschild am Beginn der Straße sollte nicht unterschätzt werden, denn nur Fahrzeuge mit maximal 1,80 Meter Breite und 7,30 Meter Länge können die Passstrasse befahren! Dies ist auch der Grund, warum hier ein Tabu für große Caravans und Busse herrscht.

Einbahnstraße am Brandon Point

Der Brandon Point liegt am Fuße des gleichnamigen Berges. Die hierhin führende Straße endet in einer Sackgasse des Besucherparkplatzes.

Wildromatische Einsamkeit und Panoramablicke über die Brandon Bay gilt es dort zu erleben. Gleichzeitig ist der Brandon Point ein wunderbares Gebiet für ambitionierte Vogelbeobachter und Wanderer, welche von hier aus auf den Mount Brandon wandern können.

 

The Rose of Tralee

Von Dingle aus der R560 in nordöstlicher Richtung der Straße um die Dingle Halbinsel folgend, lohnt ein Besuch der ca. 45 Fahrminuten entfernten Stadt Tralee. Mit 800 Jahren ist sie Haupt- und gleichzeitig auch größte Stadt des County Kerry. Sie liegt inmitten einer wunderschönen Landschaft zwischen Atlantikküste und dem Bergmassiv der Slieve Mish Moutains.

Der Besucher von Tralee findet hier eine bunte Mischung aus historischer und moderner Architektur. Durch Studenten und Touristen ist die Szene kulturell geprägt. Die Stadt ist ein idealer Ausgangspunkt für Tagestrips zum Ring of Kerry oder der Dingle Halbinsel.

Der Rosengarten im Town Park liegt mitten in der Stadt und ist für jeden Blumenliebhaber ob seiner mannigfaltigen Pflanzenpracht zu besuchen sehr lohnenswert. Nicht umsonst entstand das bekannte Volkslied „The Rose of Tralee“ hier.

Schon aus der Ferne sind die Flügel einer im 18. Jahrhundert erbauten Windmühle nahe des River Lees zu sehen. Noch heute ist diese nach einer in den achtziger Jahren durchgeführten Restaurierung die größte voll funktionsfähige Mühle Irlands.

Weitere zusätzliche Bilder finden sich in meinem gleichnamigen Buch „Reise durch Irlands Süden & Westen“

[fg_divider color=“#CCCCCC“ style=“solid“ thickness=“1px“ width=“100%“ mar_top=“20px“ mar_bot=“20px“]

Reisen durch Irlands Süden & Westen (6): Die Dingle Halbinsel – die Fotogalerie

BILD DER FOTOGALERIE ALS FINEARTPRINT BESTELLEN

[fg_divider color=“#CCCCCC“ style=“solid“ thickness=“1px“ width=“100%“ mar_top=“20px“ mar_bot=“20px“]

Reisen durch Irlands Süden & Westen (6): Die Dingle Halbinsel – das Video auf Youtube

https://youtu.be/dMzrYyrdLPY

[fg_divider color=“#CCCCCC“ style=“solid“ thickness=“1px“ width=“100%“ mar_top=“20px“ mar_bot=“20px“]

Weiterführende Informationen:

Offizielle Webseite von Tourism Ireland

Offizielle Webseite über die Dingle Halbinsel (englischsprachig)

Wikipediabeitrag über die Dingle Halbinsel

Beitrag über den Slea Head Drive (englischsprachig)

Private Webseite über die Stadt Tralee

[fg_divider color=“#CCCCCC“ style=“solid“ thickness=“1px“ width=“100%“ mar_top=“20px“ mar_bot=“20px“]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos dazu und zu den Opt-Out-Möglichkeiten in meiner Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen